Kloster Muri

Die Klosteranlage von Muri gehört zu den wichtigsten Kulturdenkmälern des Kantons Aargau. Einzigartig ist die bald tausendjährige Verbundenheit mit dem Haus Habsburg, welches das ehemalige Benediktinerkloster 1027 gestiftet hat.

Die romanischen Ursprünge sind in der geheimnisvollen Krypta noch deutlich zu sehen. Der Kirchenraum wurde um 1700 gänzlich umgestaltet: Es entstand ein hochbarockes Oktogon mit Kuppel und üppiger Ausstattung sowie über 200 Fresken von F. Giorgioli. Ein schweizweit einzigartiger, lichterfüllter Zentralraum!

Zu Kirche und Kreuzgang mit den berühmten Renaissance-Glasscheiben sowie den Aussenanlagen sind individuelle iGuide-Führungen mit einem iPad Mini möglich. Seit 2014 lädt das neue, modern gestaltete Museum dazu ein, die faszinierende Geschichte des einstmals einflussreichen Benediktinerklosters zu entdecken.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.geschichte.kloster-muri.ch und www.klosterkirche-muri.ch

Für touristische Belange inkl. Klosterführungen und Dokumentation wenden Sie sich an:

Muri Info
Marktstrasse 4
5630 Muri
056 664 70 11
muri.info@muri.ch 

Vereinigung Freunde der Klosterkirche

1992 wurde die Vereinigung Freunde der Klosterkirche gegründet. Rund 900 Mitglieder gehören heute dazu. Die Vereinigung bezweckt, die benediktinische Tradition in der Klosterkirche zu pflegen und die Kirche zu erhalten. Sie fördert und unterstützt die Musik in der Klosterkirche.

Dank den Mitgliederbeiträgen und den verschiedenen Spenden und Legaten kann die Vereinigung die Renovationsarbeiten mitfinanzieren.

Alles Wissenswerte zum Kloster finden Sie bei der Vereinigung "Freunde der Klosterkirche":

Freunde der Klosterkirche Muri
Postfach 395
5630 Muri
056 664 12 26, 079 688 23 53
sekretariat@klostermuri.ch
www.klosterkirche-muri.ch
www.geschichte.kloster-muri.ch

Sonderausstellung "Christkinder" im Museum Kloster Muri

Noch bis Mitte Januar 2017 kann im Museum des Klosters Muri das Jesuskind in vielen verschiedenen Facetten bewundert werden.

Geöffnet jeweils von Freitag bis Sonntag, 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Öffentliche Führungen jeweils am Sonntag, 14.00 Uhr

Link zum Zeitungsbeitrag in der Luzerner Zeitung und in der Aargauer Zeitung und Link zur Tagesschau

----------------------------------------------------------------------------------------