Unterwegs auf dem Jakobsweg in Obwalden

Schon zu Lebzeiten wurde Bruder Klaus als Ratgeber aufgesucht. Und seit seinem Tod werden das Grab in Sachseln (Pfarrkirche und Grabkapelle) sowie die Lebens- und Wirkungsstätten im Flüeli (Geburtshaus, Wohnhaus und Ranft) von Pilgern aus aller Welt besucht.

Vor und nach der Heiligsprechung durch die Katholische Kirche im Jahr 1947 kamen sie vorwiegend in grossen Pilgerzügen. In den letzten zwanzig Jahren verlagerte sich der Pilgerzustrom zu kleineren Besuchergruppen und Familien. Sie kommen nach Sachseln, ins Flüeli und in den Ranft, um bei Bruder Klaus Rat und Mut für ihr Leben zu holen oder um bei ihm innere Ruhe und Kraft aus der Tiefe zu finden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.jakobsweg.ch.