Religiöse Stätten

Das barocke Klostergeviert umfasst die Kirche mit der Sakristei und die Bibliothek im Norden, den Gästeflügel mit der Klosterpforte im Westen und den Klausurtrakt im Osten.

Der Gebäudetrakt mit dem Festsaal, den Speisesälen, den Gemeinschaftsräumen und der Küche liegt im Süden.

Die Anlage wurde von Johannes Rüeff (1686 – 1750) aus Au im Bregenzerwald als erstes selbständiges Werk entworfen und gebaut (1730-1737).

Der Kirchturm des Vorgängerbaus bildet bei der Situierung der Klosteranlage einen Fixpunkt.